Wasserrettungsdienst (WRD)

 

Infos und Anmeldung zum Zentraler Wasserrettungsdienst Küste (ZWRD-K) >hier<

 

Hier wird der aktuelle Aufsichtsplan für den Grafenrheinfelder See hochgeladen.

Wasserrettungsdienst (WRD) an der Ostsee

Bereits im Jahre 1977 machten sich die ersten Rettungsschwimmer der DLRG Schonungen auf, um am bekannten Timmendorfer Strand (Ostsee) Wasserrettungsdienst zu machen und so das Baden an den deutschen Küsten sicherer zu machen.

Im Jahre 1994 machte sich erneut eine größere Gruppe von Schonungern auf, um Wasserrettungsdienst in Timmendorf in ihrer Freizeit zu leisten. Seit dieser Zeit stellen wir einen großen Teil der eingesetzten Rettungsschwimmer an diesem Strandabschnitt. Im Gegensatz zu den ersten Rettungsschwimmern Mitte der 70er Jahren, sind die Kameraden heutzutage nicht nur als Rettungsschwimmer ausgebildet, sondern auch im Sanitätswesen enorm gut geschult. So haben sich die Aufgaben der Rettungsschwimmer deutlich erweitert. Viele Notfälle passieren nicht im, sondern am Wasser. Egal ob eine schwere Verletzung oder auch ein akuter Notfall wie ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall, unsere ehrenamtlichen Helfer wissen immer was zu tun ist.

So konnten in den ganzen Jahren, viele Menschenleben durch DLRG´ler
aus Schonungen gerettet
werden. 

Täglich sind unsere Helfer von 9 – 18 Uhr auf einer der 11 Stationen am acht Kilometer langen Timmendorfer Strand eingesetzt und überwachen zwischen einen Abschnitt von ca. 800m Breite.

An heißen Sommertagen können es bis zu 80.000 sonnenhungrige Bade- und Strandgäste werden. Egal ob als Wachleiter, Bootsführer, oder Wachgänger, in allen Funktionen sind unsere Rettungsschwimmer eingesetzt.

Und das alles ehrenamtlich für 5/6,- € Aufwandsentschädigung am Tag. Viele Schonunger Wasserretter sind auch schon berufstätig und „opfern“ einen Teil ihres Urlaub um am Timmendorfer Strand Menschenleben zu retten.

WRD am Naturbadesee Grafenrheinfeld

Seit 1996 übernehmen wir, die DLRG Gliederungen Gochsheim, Schweinfurt und Werneck die Aufsicht am Naturbadesee Grafenrheinfeld.

Von Mai bis September sind wir so jährlich jedes 4. Wochenende beim Wasserrettungsdienst in Grafenrheinfeld anzutreffen. Neben dem Wachdienst am See achten wir auch auf die Sicherheit am Kinderbecken und im Nichtschwimmerbereich.

Aber auch für die Erstversorgung von Verletzungen und akuten Erkrankungen sind wir verantwortlich. So sorgen wir mit einem Wachleiter und mindestens 3 Wachgängern von 10 - 18 Uhr ehrenamtlich für die Sicherheit am Naturbadesee.

Die Wachgänger werden aus den Reihen des Jugend-Einsatz-Teams (JET), den aktiven erwachsenen Rettungsschwimmern und den Mitgliedern der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) organisiert.