Schonunger Rettungsschwimmer bei den Deutschen Meisterschaften in Bamberg

Bundeskinder- und Jugendtreffen der Rettungsschwimmer/-innen

2.000 Teilnehmer/-innen der Jugendverbände der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG-Jugend) reisten anlässlich der 41. Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen vom 31.10.-03.11.2013 nach Bamberg.    

Deutsche Spitze gesucht

Zum 41. Mal fanden die Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen an wechselnden Orten der Bundesrepublik statt, dieses Jahr in Bamberg. Ob in spannenden Wettkämpfen in unterschiedlichen Disziplinen im Wasser, wie

Hindernisschwimmen, Retten mit und ohne Hilfsmitteln oder an Land bei der Herz-Lungen- Wiederbelebung unter scharfem Kampfrichterauge, aus allen Landesverbänden kamen die schnellsten Retter und Retterinnen - darunter auch Nationalkadermitglieder — zusammen, um nochmals die Besten unter sich aus zu schwimmen. In fünf Altersklassen galt  es den

Deutschen Meister und die Deutsche Meisterin sowie die besten Mannschaften zu ermitteln.

Auch aus Schonungen machten sich 5 jugendliche Rettungsschwimmer mit ihrer Trainerin, Carolin Reuter-Hock, und dem Betreuerteam auf die Reise  nach Bamberg.

Nach einer ruhigen Nacht mussten sie am Freitag  um 9:30 Uhr im Hallenbad sein, um sich mit der starken Konkurrenz zu messen. Die Nervosität der 5 Jungs -   Hannes Kolbe, Niklas Hock, Philipp Fleischmann, Marcel Werner und Haack Nils – war deutlich spürbar. Hochkonzentriert wurde der erste Durchgang, 4x50 Meter Hindernisschwimmen, souverän von den Schonungern gemeistert. Im zweiten Wettbewerb hieß es dann 4x25 Meter Schleppen einer Puppe (Gewicht ca.50kg) . Auch bei ihrer sogenannten „Angstdisziplin“, zeigte die Mannschaft Kampfgeist und Nervenstärke. Obwohl man in den letzten Wochen verstärkt diese Disziplin trainiert hat, musste man der Konkurrenz die vorderen Plätze überlassen, so dass man mit einem sehr guten Mittelplatz zufrieden sein musste.  Als nächste Disziplin stand die Rettungsstaffel (verschiedene Schwimmarten aus dem Rettungsschwimmen) auf dem Plan. Die Schonunger Schwimmer bewiesen auch hier ihr Können und zeigten eine sehr gute Leistung in einem sehr starken Teilnehmerfeld. Als letzte Schwimmdisziplin folgte die 4x50 Meter Gurtretterstaffel. Mit Konzentration und sehr guten Wechseln konnte das angestrebte Ziel erreicht werden.

Nach den Schwimmdisziplinen stand noch die HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung) für alle Teilnehmer auf dem Plan. Auch diese Disziplin wurde in den letzten Tagen vor der Deutschen intensiv geübt. Hier gab es nur „bestanden“ oder „nicht bestanden“. Alle Schonunger zeigten, dass sie gute Rettungsschwimmer sind und beendeten auch diesen Wettbewerb mit maximaler Punktzahl.

In einem, mit Schwimmern aus dem Nationalkader, starken Teilnehmerfeld konnten die Rettungsschwimmer aus Schonungen ihre Leistung auf den Punkt abrufen und mit dem insgesamt 10.Platz unter den TOPTEN in Deutschland ihre Spitzenposition in Bayern behaupten.

Die Schonunger Wettkampfleiterin und Trainerin Carolin Reuter-Hock konnte mit Recht stolz auf ihre Schützlinge sein, die alle Durchgänge mit großem Teamgeist und ohne jeden Fehler meisterten.

 

Die Leistung der Schonunger Mannschaft ist um so höher zu bewerten, da sie vor dem Wettkampf auf Rang 19 geführt wurde und sich jetzt um 9 Plätze verbessert hat und die Deutsche Meisterschaft mit einem sehr guten 10. Platz abgeschlossen hat.

Für Nils Haack ging am Samstag der Wettkampf in den Einzeldisziplinen weiter. Der Schonunger Schwimmer hat sich in den letzten Wochen intensiv auf diesen Wettkampf vorbereitet. Für ihn standen insgesamt 3 Schwimmdurchgänge und die Herz-Lungen-Wiederbelebung auf dem Programm.

Mit der 8-besten Zeit unter 32 Teilnehmern, zeigte Nils sein Können über 200 Meter Hindernisschwimmen. In einem starken Teilnehmerfeld, gespickt mit Mitgliedern der Nationalmannschaft und Teilnehmern der Europameisterschaft, konnte er seine Leistungen in jedem Durchgang abrufen. Als bester bayerischer Teilnehmer konnte Nils den Einzelwettkampf mit einem sehr guten 22. Platz abschliessen.

Der Ortsverband Schonungen ist sehr Stolz auf seine Rettungsschwimmer, die schon seit Jahren zu den Besten in Unterfranken und Bayern gehören.

 November 2013