Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

24 Kinder beim Schwimmkurs der DLRG Schonungen

17 neue Seepferdchen Schwimmer

Erfolgreich konnte der DLRG Ortsverband Schonungen seinen Schwimmkurs beenden. In den letzten Wochen wurden den Kindern im Alter von 5 bis 8 Jahren bei insgesamt zwölf Ausbildungsstunden die Grundfertigkeiten des Schwimmens geschult.

Primäres Ziel war es, das Schwimmen in Grobform mit altersentsprechenden, methodisch-didaktischen Lehr- und Lernschritten zu vermitteln. Dass dies gut gelungen ist, belegt die Tatsache, dass 17 der insgesamt am Schwimmkurs teilnehmenden 24 Kids die erste Schwimmprüfung der DLRG, das Frühschwimmerabzeichen „Seepferdchen“, erwerben konnten. So konnten sich bei der letzten Schwimmstunde die Eltern ein Bild von den erlernten Schwimmfertigkeiten ihrer Sprösslinge machen und waren weitgehend überrascht von den Leistungen der kleinen „Wasserratten“. Am Abschlusstag erhielten alle Mädchen und Jungen von Ausbildungsleiterin Carolin Reuter eine Urkunde. Stolz nahmen sie die Urkunden in Empfang, doch auch die Mamas und Papas, die am Beckenrand Platz genommen hatten, strahlten um die Wette. Carolin Reuter bedankte sich bei ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen und bei den Kindern, dass sie so toll mitgemacht haben und bot den „Seepferdchenschwimmern“ an, bei Interesse an den Trainingstagen der DLRG teilzunehmen, jeweils am Samstagabend. An Diejenigen, die noch nicht soweit sind, es waren jedoch nur Wenige, machte sie das Angebot, sich für den Herbst-Winter Schwimmkurs anzumelden, was jedoch baldigst erfolgen sollte, zumal die Kurse schnell belegt sind. Weitere Informationen zum DLRG – Ortsverband Schonungen gibt es im Internet unter: www.dlrg-schonungen.de.

Verantwortlich für dieses hervorragende Ergebnis war das erfahrene und engagierte Ausbilderteam um Carolin Reuter, Frieder Reuß, Bianca Michel, Laura Werner, Lisa Sobotta, Milena Lamm, Lilith Lamm, Cora Salveter, Isabel Halbig, Lea Sobotta, Emmelie Hantschel und Erwin Reuter. Für ihren fachkompetenten und motivierten Einsatz wurden sie mit viel Lob von der Ausbildungsleiterin Carolin Reuter bedacht.

Die DLRG Schonungen hat drei Lehrscheininhaberinnen dieses Jahr dazugewonnen

Qualifizierte Ausbilder im Trainerstab der DLRG Schonungen

Seit Mitte des Jahres hat der Ortsverband Schonungen der DLRG drei weitere Ausbilderinnen in ihrem Trainerstab. Laura Werner, Nele Haack und Milena Lamm haben mit Erfolg die Prüfung zum Lehrschein im Schwimmen und Rettungsschwimmen abgelegt. Schon seit vielen Jahren unterstützen die drei engagierten Ausbilderinnen das Schwimmtraining wo sie nur können. Jetzt haben sie eine der höchsten Weiterbildungen hierfür ablegen können.

Aufgrund von Corona konnte der Lehrgang, nicht wie üblich in Präsenzveranstaltungen am Wochenende stattfinden, sondern wurde über eine Lernplattform und Online-Sitzungen via Zoom abgehalten. Jeden Dienstag und Donnerstag wurde nach der Arbeit nochmal der Kopf für das Ehrenamt angeschaltet und sich zusammen mit den Teilnehmern aus ganz Bayern über ein Online-Meeting getroffen.
Größter Bestandteil der Abendveranstaltungen waren Vorträge der Teilnehmer zu unterschiedlichen Themen. Besprochen wurden rechtliche Grundlagen wie Aufsichtspflicht und Haftung, Versicherungsrecht in der DLRG sowie die Vereinsstrukturen und Entstehung der DLRG.
Am wichtigsten für die angehenden Lehrscheininhaberinnen war jedoch der Fachbereich Schwimmen und Rettungsschwimmen. Es wurden verschiedene didaktische und methodische Lernreihen besprochen, die für die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen im Schwimm- oder Rettungsschwimmtraining wichtig sind. Neben den Vorträgen musste auch eine Hausarbeit geschrieben werden, die anschließend von der Prüfungskommission bewertet wurde.
Zu allem theoretischem Wissen, welches vermittelt und vertieft wurde, kam noch die Praxis hinzu. So fand der Abschluss des Lehrgangs sowie die finale Prüfung im Schwimmbad am Beckenrand statt. An zwei verlängerten Wochenenden wurden Disziplinen von Rettungsabzeichen geübt, Lernreihen dazu ausprobiert und eine Trainingsstunde als Prüfung abgehalten. Alle waren froh, nach einem solch anstrengendem Wochenende die Urkunde des Lehrscheins in den Händen zu halten.

Der Technische Leiter im Bereich Ausbildung, Erwin Reuter, freut sich über die bestanden Prüfungen der drei engagierten Nachwuchstrainerinnen. „Mit den drei neuen Lehrscheininhaberinnen sind wir gut aufgestellt für die neue Trainingssaison im Schonunger Hallenbad. Durch die ständige Aus- und Weiterbildung unserer Trainer kommt immer wieder frischer Wind und neue Ideen hinzu. Ich freue mich, dass die, die ich einst selbst trainiert habe, nun am Beckenrand stehen und Kindern und Jugendlichen das Schwimmen beibringen,“ so der Ausbildungsleiter Reuter.

Polaris Ranger EV - Unser Einsatzfahrzeug am Ellertshäuser See

DLRG Schonungen fährt elektrisch. Mit einem Polaris Ranger EV mit einem alternativen, elektrischen Antrieb ausgestattet, steht nun ein geländegängiges Einsatzfahrzeug für den Wachdienst am Ellertshäuser See zur Verfügung. 
Neben der medizinischen Ausrüstung ist das UTV (Utility Vehicle) auch mit einem Rettungsbrett und einen Combi-Carrier (Multifunktionale Trage) zur Unfallstelle ausgestattet. Weitere wichtige Merkmale sind die Anhängerkupplung für den Einsatz als Zugfahrzeug für das Rettungsboot der Wachstation, ein Allradantriebe zur Unterstützung der Geländegängigkeit im Einsatzgebiet rund um den Ellertshäuser See und die notwendige Folierung und Einsatzfahrzeugausstattung mit blaue LED-Blitzer

Eine Veranstaltung des Hallenbades Schonungen

Aktion "Sicherer Schwimmer"

Eine Veranstaltung des Schonunger Hallenbad-Teams mit Unterstützung der DLRG Schonungen

Voraussetzung: Sicheres Seepferdchen - Es müssen min. 4 Bahnen am Stück geschwommen werden können, keine DLRG-Mitgliedschaft nötig!
Ziel: Verbesserung der Schwimmfähigkeit

Der Kurs findet jeweils Montag 18:30 – 20.00 Uhr statt und umfasst 3 Trainingseinheiten
Teilnahmegebühr: 30.-€ (in bar bei Kursbeginn)
Kurs 1: Montag 02.08. / 09.08. / 16.08.2021 max. 20 Teilnehmer
Kurs 2: Montag 23.08. / 30.08. / 06.09.2021 max. 20 Teilnehmer
Anmeldung: DLRG Schonungen
Die Ausschreibung findet ihr hier.

Wir freuen uns auf Euch. Das Ausbilderteam der DLRG OV Schonungen

Bau und Betrieb einer Wasserrettungsstation am Ellertshäuser See/Unterfranken

Vertragsunterzeichnung

Spaziert man am Ellertshäuser See oberhalb des Kiosks entlang, kann man schon die Umrisse des neuen Projekts durch ein rotweißes Flatterband erkennen. Dort nämlich soll in naher Zukunft eine Wasserrettungsstation durch die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) e. V. Ortsverband Schonungen errichtet und betrieben werden.

Mitte Februar wurde im Gemeinderat einstimmig beschlossen, dass zu diesem Zweck der Markt Stadtlauringen der DLRG e.V. OV Schonungen das Nutzungsrecht für dieses Teilgrundstück überlässt. Die Station soll vor allem im Zeitraum 15. Mai bis 15. September an den Wochenenden und Feiertagen in der Zeit von 08.00 bis 18.00 Uhr besetzt und dies für Badegäste durch eine Fahne erkenntlich sein. Der in Containerbauweise geplante Baukörper werde sich bei der Fassadengestaltung optisch an das bestehende Kioskgebäude orientieren. Weder durch den Bau, der noch diesen Sommer fertiggestellt sein soll, noch durch den laufenden Betrieb entstehen für die Marktgemeinde Kosten, da die Maßnahme komplett vom DLRG getragen und durch verschiedene Institutionen finanziell unterstützt wird. Darüber hinaus werden die Einsätze mit den Krankenkassen abgerechnet.

Am 25. März traf sich Bürgermeister Friedel Heckenlauer mit dem Vorsitzenden der DLRG Schonungen René Wagenhäuser und den technischen Leitern Erwin Reuter (Ausbildung) und Niklas Hock (Einsatz) am geplanten Standort der Wasserrettungsstation zur offiziellen Unterzeichnung des Nutzungsvertrags. „Es ist gut zu wissen, dass man in Zukunft am größten Stausee in Unterfranken bei Bedarf auch mit professioneller Hilfe und medizinischer Versorgung rechnen kann.“ sagte Herr Heckenlauer, der sich auf die kommende Wasserrettungsstation freut. Denn der 1955 ursprünglich als Wasserspeicher geplante Stausee wurde vor allem seit seiner Neugestaltung 2013 weit über die regionalen Grenzen bekannt. Seit am Nordufer eine Badestelle mit Liegewiese, eine Badeinsel und ein Steg, ein großzügiger Spielplatz mit Wasserspielelementen und ein Kiosk mit Sanitäranlage und Umkleidekabinen errichtet wurden, lädt der See als Naherholungsgebiet zahlreiche Touristen zum Baden ein. Eine Badeaufsicht vor allem zu den Hauptbadezeiten sei daher sehr sinnvoll, so der Bürgermeister. Rene Wagenhäuser ergänzte: „Es gibt immer wieder Badegäste, die Distanzen unter- und ihre eigenen Kräfte überschätzen. Vielen Schwimmern fehlt die nötige Ausdauer um eine Strecke beispielsweise bis zum gegenüberliegenden Seeufer zurückzulegen. Das sind immerhin bis zu 370 Meter und das unter Umständen bei Gegenwind.“ Durch die erhöhte Lage der Wasserrettungsstation am Nordufer haben die trainierten Rettungsschwimmer einen großen Teil des Sees im Blick und auch kleine Fußtrupps, die am Ufer patrouillieren werden, können Notlagen schnell erkennen. Für die Rettung Ertrinkender kommen ein Rettungsfahrzeug und ein Boot zum Einsatz. „Wir hoffen natürlich, dass diese Art von Einsätzen nicht oft notwendig sein werden.“, so René Wagenhäuser und erklärt, dass die meisten Einsätze die medizinische Versorgung von Wassersportverletzungen, Schnittwunden durch Scherben, Bienenstiche, aber auch von Kreislauf- und Herz-Rhythmus-Störungen seien. Abgesehen von den Einsätzen werden die Mitglieder der DLRG Schonungen auch ihr Training am und im See absolvieren. Der 400 Mitglieder starke Verein mit einem der größten und aktivsten Jugend-Einsatz-Team in Bayern, bestehend aus 25 Jugendlichen und 10 Ausbildern, trainiert regelmäßig sowohl in Schwimmbädern, als auch an der Küste der Ostsee, in Flüssen und Seen, da die Bedingungen jeweils sehr unterschiedlich sind. Ihr Können stellen die Schonunger immer wieder in Schwimm- und Rettungswettkämpfen unter Beweis. Über 750 Medaillen, darunter fünf Weltmeisterschafts-, eine Europameisterschafts- und sieben Deutsche Meisterschaftsmedaillen hat der DLRG Ortsverband Schonungen, der zu den fünf erfolgreichsten Ortsverbänden in ganz Bayern zählt, bereits erreicht. Die Badegäste am Ellertshäuser See befinden sich also zukünftig in besten Händen, wenn sie beim Badespaß doch einmal Hilfe benötigen.

 

Ordensangelegenheiten

Steckkreuz für besondere Verdienste um die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG)

Würzburg (ruf) – Der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration Joachim Herrmann hat Erwin Reuter aus Schonungen das Steckkreuz für besondere Verdienste um die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) verliehen.

Regierungspräsident Dr. Eugen Ehmann gratulierte dem Geehrten herzlich. „Ich bedauere, aufgrund der aktuellen Corona-Lage, die Auszeichnung nicht persönlich aushändigen zu können. Die Leistungen und das Engagement von Erwin Reuter sprechen aber auch für sich“, so der Regierungspräsident bei der postalischen Übersendung der Ordensinsignien.

Erwin Reuter (60) trat 1973 in den Ortsverband Ebern der Deutschen Lebens-Rettungs- Gesellschaft e.V. (DLRG) ein. Dort war er in verschiedenen Funktionen tätig, unter anderem als Vorsitzender von 1989 bis 2000; aktuell ist er stellvertretender Vorstand. Daneben ist er seit 2003 auch im DLRG-Ortsverband Schonungen aktiv. Dort fungierte er zwischen 2007 und 2019 ebenfalls als Vorsitzender. In den Jahren 1999 bis 2003 hatte er das Amt des Vorsitzenden des Bezirksverbandes Unterfranken der DLRG inne. Während seiner bald 50-jährigen DLRG- Mitgliedschaft lehrte Erwin Reuter unzähligen Kindern das Schwimmen. Mit großem Engagement und neuen Ideen setzt er sich mit vollem Einsatz für die DLRG ein. Er initiierte die Jugend- Einsatz-Gruppe (JET-Gruppe), organisiert Zeltlager, Wettkampf- und Dauerschwimmveranstaltungen, bildet Rettungsschwimmer für die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) aus und trainiert Schwimmer des DLRG-Bayern-Kaders aus Schonungen. Es gelang Erwin Reuter immer wieder, neue Mitglieder für die beiden Ortsverbände Ebern und Schonungen zu gewinnen, aber auch die aktiven Mitglieder in der persönlichen Entwicklung ihrer DLRG Aktivitäten zu begleiten und zu motivieren. Ob als Trainer, Erste-Hilfe-Ausbilder oder im Vorstand: Überall versucht Erwin Reuter die Potentiale der Mitglieder im Sinne der positiven Entwicklung der DLRG zu unterstützen. Mit seinem breiten Engagement ist er für alle Altersklassen in der DLRG ein leuchtendes Beispiel für Kameradschaft und Einsatzwillen.

Daneben ist Erwin Reuter seit Jahrzehnten äußerst erfolgreicher Teilnehmer an Meisterschaften im Rettungsschwimmen bis hin zum Vizeweltmeister in seiner Altersklasse im Jahr 2016.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing